Das erste Jahr der baramundi basketball akademie Augsburg ist vorüber und man kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Nach dem überraschenden Ausstieg des TV Augsburgs aus dem Jugendleistungsbasketball, musste kurzfristig ein neuer Verein als Träger der Jugendbundesligamannschaft gefunden werden. Nach kurzer Verständigungsphase gründeten die beiden Trägervereine TSV Schwaben Augsburg und BG Leitershofen/Stadtbergen die baramundi basketball akademie Augsburg, um jugendlichen Talenten die Möglichkeit zu geben auf höchstem Niveau Basketball zu erlernen und zu spielen. Im ersten Jahr trat man mit einer U14 und einer U16 an, die beide in den höchstmöglichen Spielklassen Deutschlands für Jugendliche ihres Alters an den Start gingen.

U14 – Bayernliga Süd (Unter 14)

Traditionsgemäß ist die Bayernliga Süd die wohl stärkste Liga in Deutschland – im letzten Jahr kamen sowohl der Deutsche als auch der Vizedeutsche Meister in der Alterklasse U14 aus dieser Gruppe. Auch dieses Jahr war die Besetzung extrem hochwertig, trotzdem konnten sich die Jüngsten der baramundi basketball akademie teuer verkaufen und hatten in fast allen Spielen eine Chance auf einen Sieg. Am Ende konnte man nur den Nachwuchs von Ratiopharm Ulm hinter sich lassen und belegte in der ersten Runde den 5. Platz. In der folgenden Platzierungsrunde spielten die 4.-6. Platzierten aus der Bayernliga Süd und Bayernliga Nord in einem Hin- und Rückspiel gegeneinander. Hier konnte das Team vom Trainergespann Badnjevic/Goschenhofer die Entwicklung der letzten Monate beweisen – man verlor kein einziges Spiel und gewann jedes Spiel mit einem Durchschnitt von 30 Punkten Differenz! Dabei gesellten sich in dieser Runde aus sechs Teams immerhin der Nachwuchs der Bundesligisten aus Ulm, Bayreuth und Nürnberg.

U16 – Jugendbasketball-Bundesliga

Die JBBL-Mannschaft der bba Augsburg hatte einen schweren Start in die Saison, speziell nach Verletzungen einiger Leistungsträger in den ersten Spielwochen und in der Vorbereitungsphase. Man konnte in der Vorrunde lediglich ein Spiel gegen Ulm gewinnen, gegen die anderen Teams der Süd-Gruppe zog man teilweise deutlich den Kürzeren.

Mit der Rückkehr der Verletzten stabilisierten sich die Leistungen des Augsburger Nachwuchses und man startete deutlich stärker in die folgende Relegationsrunde. Die Mannschaft zeigte ihr wahres Potential, verpasste nur knapp die Playoffs und belegte am Ende einen starken vierten Platz. Dies bedeutete eine günstige Ausgangslage für die sogenannten Playdowns, in welchem man auf den TV Langen traf. Im best-of-three-Modus mussten zwei Spiele gewonnen werden, um sich automatisch für die nächste Saison in der JBBL zu qualifizieren. Nachdem das erste Spiel zuhause relativ klar gewonnen wurde, entwickelte sich das Auswärtsspiel zu einer Zitterpartie, welches erst aufgrund starker Nerven in den Schluss-Sekunden gewonnen werden konnte, was den Sieg für die Mannen um das Trainergespann Nadir/Ritschel in der Serie bedeutete.

Ausblick

Die Weichen für die kommende Saison sind gestellt. Die Teams trainieren schon jetzt in den Zusammensetzungen für die Spielzeit 2018/19. Um den Unterbau besser auf die Anforderungen in der U14 vorzubereiten, bietet die bba 1x Woche ein Talenttraining für Kinder des Jahrgangs 2007 an, immer mittwochs von 17.30 19.00 Uhr in der Sporthalle Stadtbergen. Für die Jugendlichen, welche die JBBL verlassen, soll die 1. Herrenmannschaft des TSV Schwaben in Verbindung mit der baramundi basketball akademie in Zukunft das Sprungbrett für höhere Aufgaben bieten. Mit Adnan Badnjevic hat man hier ebenfalls ein hochklassigen Trainer gewinnen können.

Abschließend gilt der Dank allen Helfern, Eltern und Trainer die mit Tatkraft zur Seite stehen und ganz im Speziellen unseren Sponsoren und Förderern, welche dieses Projekt überhaupt möglich machen! Vielen Dank!

#baramundi #ElisabethStötzer-DeutscheVermögensberatung #Sportbrain #Mondspritzer
#VolkshochschuleDiedorf #InternationalSchoolAugsburg #MichaelFörster