Sie sind hier: Startseite / News / Aktuelles / Kangaroos reisen nach Herzogenaurach

Kangaroos reisen nach Herzogenaurach

Im dritten Saisonspiel möchte die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am Samstagabend nun ihren ersten Sieg einfahren. Allerdings wartet auf die Kangaroos bei den Longhorns Herzogenaurach eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe (Spielbeginn 19.30 Uhr Gymnasium Herzogenaurach, Liveticker auf der Ligahomepage). Die zweite BG-Garnitur feiert eine Liga tiefer am Sonntagnachmittag ihre Heimpremiere gegen den TuS Bad Aibling (16.30 Uhr Sporthalle).

Zwei Spiele, zwei eigentlich ansprechende Leistungen, aber eben zwei knappe Niederlagen und bis dato keine Pluspunkte: Der Saisonstart hätte für die BG natürlich weitaus besser verlaufen können. Nun geht der Blick aber nach vorne. Unter der Woche wurde im Training intensiv an der bisher schlechten Wurfquote gearbeitet, die Trainer Ian Chadwick dafür ausgemacht hatte, dass seine Mannschaft sowohl in Zwickau als auch gegen Gotha gerade die Schlussphasen nicht erfolgreich genug gestalten konnte. Verzichten müssen die Leitershofer dabei definitiv auf Aufbauspieler Michael Dorsch, der sich letzten Samstag bekanntermaßen schwer am Knie verletzte und für den nach einigen Untersuchungen diese Woche bei Mannschaftsarzt Dr. Rolf Pesch die Saison wohl beendet sein dürfte. Da trifft es sich gut, dass mit Nachwuchsspieler Lewis Londene auf der gleichen Position zumindest ein Spieler wieder aufs Feld zurückkehren kann, ebenso wie Max Uhlich, der bereits letzten Samstag im Kader stand, aber noch nicht zum Einsatz kam.

Der Gegner aus Mittelfranken war letzte Saison eigentlich abgestiegen, blieb aber dann aufgrund der diversen Rückzüge der Zweitligaabsteiger doch noch in der Liga. Der Tatsache, dass man im abgelaufenen Spieljahr immer nur dann Spiele gewann, wenn die hochkarätigen Nürnberger Doppellizenzspieler aus der Pro A im Einsatz waren, wurde nun Rechnung getragen. Mit Daniel Krause, Patrick Horstmann und Stefan Dinkel wurden drei bundesligaerfahrene Akteure verpflichtet, da rieb sich die Konkurrenz doch verwundert die Augen. Zusammen mit den beiden letztjährigen Topscorern Nakic und Kaiser kann man nun auf eine äußerst routinierte und hochklassige Starting-Five bauen. Dies bekam letzte Woche Science City Jena bei der deutlichen 86:104 Schlappe gleich einmal zu spüren. Dabei punkteten alle Akteure dieses Quintetts mit 15 Zählern oder mehr.

Der Gegner der zweiten Mannschaft hingegen ist für die Young Kangaroos eher eine große Unbekannte. Die Bad Aiblinger beendeten ihr groß angelegtes Basketballprojekt schneller als erwartet und zogen als Topteam der 1. Regionalliga bereits nach einem Jahr Ligenzugehörigkeit die Mannschaft zurück. Die Oberbayern waren dazu am ersten Spieltag spielfrei, so dass der Gegner kaum einzuschätzen ist. Die Mannschaft von Leitershofens Trainer Tom Oertel kann nach dem souveränen Auftaktsieg letzte Woche in München aber unbeschwert an das Spiel herangehen.

Hauptsponsor
VR-Bank Handels- und Gewerbebank
Namenssponsor
TOPSTAR