Sie sind hier: Startseite / News / Aktuelles / Auch bei Heimpremiere Niederlage für Kangaroos

Auch bei Heimpremiere Niederlage für Kangaroos

Auch das erste Heimspiel in der 1. Regionalliga Südost brachte für die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen keine Pluspunkte ein. Gegen das Farmteam der Oettinger Rockets Gotha unterlag man mit 82:90 (43:43), erneut kam die Niederlage dabei erst in der Schlussphase zu Stande.

Die Kangaroos starteten vor rund 400 Zuschauern in der Stadtberger Sporthalle zwar gleich mit einem 4:0 in die Partie, gerieten anschließend aufgrund viel zu vieler Ballverluste bis Ende des ersten Viertels mit 18:27 in Rückstand. Danach lief es besser, mit viel Kampfgeist gewann man nun sukzessive unter den Körben die Oberhand und glich zur Freude der Fans bis zur Halbzeit wieder aus. Der Start in die zweite Halbzeit verlief dann eher unglücklich. Vier bis bis fünf Mal hintereinander brachte man mit gelungenen Spielzügen die Centerspieler in Position, vergab aber dann direkt unter dem Korb einfachste Korbleger. Gotha bestrafte das jedes Mal mit einem Fast Break und zog wieder auf 56:48 davon. In dieser Phase gelang der BG in fünf Minuten nur ein einziger Korberfolg.

Doch die Leitershofer gaben sich noch lange nicht auf. Erneut hielt man eindrucksvoll dagegen, und als Michael Dorsch per Dreier zur 60:58 Führung einnetzte, war alles wieder offen. Von nun an ging es hin und her. Spätestens ab jetzt lautete der Name der Begegnung weniger Leitershofen gegen Gotha als eher Leitershofen gegen Kristian Kullamäe. Den 19-jährigen Esten aus dem Erstligakader der Thüringer bekamen die Stadtberger einfach nicht in den Griff, das Supertalent erzielte insgesamt 42 Punkte und war kaum vom Ball zu trennen. Kaum vorstellbar, dass ein solcher Spieler augenscheinlich zu schlecht für das zeitgleich stattfindende Spiel deren ersten Mannschaft in der Bundesliga war. Beim Spielstand von 79:82 aus Sicht der Kangaroos ging es dann in die letzte Minute. Wie schon in der Vorwoche in Zwickau zeigte sich der Gegner in der sogenannten crunch-time abgezockter, dazu fielen am Ende auch alle knappen Entscheidungen nicht gerade zum Vorteil der BG aus. Doppeltes Pech: Fast mit der letzten Aktion verletzte sich Michael Dorsch schwer am Knie und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die genaue Diagnose wird erst am Montag nach einer Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Rolf Pesch erwartet, es besteht aber der Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung.

Am kommenden Samstag geht es für die Kangaroos dann auswärts bei den Longhorns Herzogenaurach weiter, ehe zwei weitere Heimspiele in eigener Halle folgen.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen:
Genck (9), Breuer (8/1 Dreier), Tucker (6), Dorsch (5/1 Dreier), Benke (19), Hadzovic (10), Uhlich, Veney (7), Tesic (4), Richter (14/2 Dreier)..

Beste Werfer Gotha:
Kullamäe (42), Franklin (21), Pahnke (15)

Stimmen zum Spiel:

Ian Chadwick, Headcoach BG:
„Insgesamt haben wir glaube ich eine ansprechende Leistung gezeigt. Zu Beginn des Spieles hatten wir aber viel zu viele Ballverluste und auch bei der Wurfquote müssen wir uns verbessern, insbesondere von der Dreierlinie. Rund 20% aus beiden Spielen ist da zu wenig“

BG-Kapitän Dominik Veney:
„Wir sind mit viel Kampf zwei Mal wieder ins Spiel zurückgekehrt. Ärgerlich, dass die Partie wie bereits in Zwickau letzte Woche dann in der Schlussminute verloren ging. Die Verletzung von Michi war natürlich tragisch, wir drücken ihm die Daumen, dass es vielleicht doch nicht ganz so schlimm ist wie es zunächst aussah“

Besser als die erste Garnitur machte es die zweite Vertretung der Kangaroos in der 2. Regionalliga-Süd, obwohl das Team sogar ersatzgeschwächt antreten musste. Mit einem 61:52 Auswärtssieg bei der DJK SB München gelang dem neuen Trainer Tom Oertel ein glänzendes Debüt. „Unsere etablierten Aufbauspieler Dennis Behnisch und Daniel Nimphius haben das Team super geführt, die Neuen haben sich nahtlos eingefügt. Ein Extralob muss ich unserem 16-jährigen Youngstar Niklas Moosrainer aussprechen, er hat toll gespielt. Die Defense steht, jetzt arbeiten wir an der Offensive weiter. Die Mannschaft hat mächtig Potential“, so Oertel.

BG Leitershofen/Stadtbergen II:
Abron (2), Behnisch (4), Bobrowski (2), Burgermeister (16), Dunlap (10), Kauffeld (11), Moosrainer (5), Nimphius (12), Oertel, Schöfbeck, Strass.

Hauptsponsor
VR-Bank Handels- und Gewerbebank
Namenssponsor
TOPSTAR