Kangaroos starten in die Saison

Kangaroos starten in die Saison
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Eine Woche später als die Konkurrenz startet die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen in die neue Saison der 1. Regionalliga Südost. Nachdem das Auftaktspiel letzte Woche in Schwabing wegen eines Hallenschadens verschoben werden musste, geht es nun in der heimischen Stadtberger Sporthalle los. Erster Gegner am Samstagabend um 19.30 Uhr ist der TuS Bad Aibling, das Vorspiel bestreitet die zweite BG-Garnitur eine Liga tiefer in der 2. Regionalliga Süd gegen die TSV Dachau Spurs (Anpfiff 16.45 Uhr).

Die neue Saison ist für die BG eine Jubiläumssaison, denn es ist exakt die 25. Spielrunde, in welcher die Basketballabteilungen des TSV Leitershofen und der TSG Stadtbergen als Spielgemeinschaft an den Start geht. Und die Quote kann sich sehen lassen: Vier Saisonen spielte man in der 2. Regionalliga, zwischenzeitlich deren vier sogar in der zweiten Bundesliga und demzufolge in Summe dann 17 in der 1. Regionalliga Südost. Man gehört de facto also zum Inventar der Liga, aus der man im letzten Jahr als Tabellenzweiter sich fast sogar wieder nach oben verabschiedet hätte. Demzufolge will man auch dieses Jahr wieder an der Tabellenspitze der Liga mitmischen, wohlwissend, dass den Kangaroos wahrscheinlich viele knappe Spiele bevorstehen. Teammanager Andreas Moser: „Ich glaube, dass wir in diesem Jahr die ausgeglichenste 1. Regionalliga aller Zeiten haben. Fast alle Teams befinden sich auf Augenhöhe, auch wenn ich aktuell Ansbach, Breitengüßbach und den TTL Bamberg als etwas besser einstufe. Da ist alles möglich, nach oben, aber auch nach unten. Die Übermannschaft wie letztes Jahr Oberhaching fehlt ebenso wie im unteren Bereich ein Team, dem man den Klassenerhalt eher nicht zutraut“, so Moser.

Wie jedes Jahr gab es bei den Kangaroos einige personelle Veränderungen im Sommer. Dies liegt in erster Linie daran, dass in der höchsten Basketball-Amateurklasse die Spieler im Normalfall andere berufliche oder studientechnische Prioritäten haben und man sich diesen Begebenheiten bei der Kaderplanung beugen muss. Dies fing bei den letztjährigen Erfolgscoaches Ian Chadwick (beruflich zurück in die USA) und Daniel Hamberger (familiäre Gründe) an, auf die Nenad Bekic als Cheftrainer und U18-Coach Jovica Matic als dessen Co folgen. Topscorer CJ Carr konnten die Stadtberger ebenfalls nicht halten, dazu gehören künftig auch Jonas Zink (TV Augsburg), André Hödt (BG II) und Michael Dorsch (pausiert nach Verletzung und wird Trainer der zweiten Mannschaft) nicht mehr zum Team. Neuzugänge gab es aber auch: Als Carr-Ersatz wurde der amerikanische Aufbauspieler Charlie Brown verpflichtet, aus beruflichen Gründen verschlug es den Kroaten Nino Tomic nach Augsburg, Jonas Sauer (Oberelchingen) studiert künftig vor Ort an der Uni. Max Uhlich greift nach einem Jahr Pause nun ebenfalls wieder an, Wesley Adjankou spielte zuletzt für die zweite Mannschaft. Richard Hofmann (Schwaben Augsburg) und Epi Lawson (Ulm) sind ebenfalls neu und auch für die zweite Mannschaft spielberechtigt. Trainer Bekic zeigt sich mit seinem Kader sehr zufrieden: „Wir sind wirklich sehr tief besetzt, das gibt uns gute Möglichkeiten im Training und erhöht auch die Intensität, wenn es um Spielanteile geht. Natürlich wollen wir vor eigenem Publikum mit einem Sieg in die Saison starten, sind aber gewarnt vor Bad Aibling, gegen die wir in der Rückrunde das Spiel verloren haben. Die Stimmung im Team ist aber sehr gut, alle sind topmotiviert“, so Bekic.

Die Oberbayern haben in der Tat einige gute Spieler in ihren Reihen: Topscorer Simon Bradaric und Scharfschütze Miodrag Mircete gilt es ebenso zu beachten wie die beiden Hack-Vazquez Brüder Mario und Marco sowie die beiden Ex-Leitershofer Daniel Nimphius und Johannes Wießnet. Bei der Auftaktniederlage in Breitengüßbach letzten Samstag wussten aber auch Engel und Westphal zu gefallen.

Kader BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen:

Wesley Adjankou (24/193)
Bernhard Benke (22/207)
Charlie Brown (23/185)
Jonas Fiebich (25/190)
Nedim Hadzovic (28/206)
Richard Hofmann (25/204)
Epi Lawson (20/180)
Lewis Londene (22/188)
Emanuel Richter (32/190)
Jonas Sauer (20/185)
Milan Tesic (24/202)
Nino Tomic (21/192)
Max Uhlich (24/190)
Dominik Veney (32/200)

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wird die Website weiter genutzt, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.