Kangaroos siegen auch in Jena

Kangaroos siegen auch in Jena
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat die englische Woche in der 1. Regionalliga Südost erfolgreich zu Ende gebracht. Am Samstagnachmittag siegte man bei der Bundesligareserve von Science City Jena mit 90:77 und feierte binnen sieben Tage den dritten Spielgewinn. Dazu hat man sich mit nun 6:2 Punkten auf Platz drei in der Tabelle vorgeschoben.

Dabei hatte die einwöchige Mammuttour im Kader der Kangaroos ihre Spuren hinterlassen. Emanuel Richter war mit Adduktorenproblemen noch immer nicht einsatzbereit, zu ihm gesellte sich beim Abschlusstraining Bernhard Benke mit Rückenbeschwerden und zu allem Überfluss fiel auch noch Dennis Behnisch mit einem Magen-Darm Infekt aus, Michael Dorsch fehlt ja ohnehin noch länger. So traten nur acht Spieler die Reise nach Thüringen an. Der Start der Partie verlief ausgeglichen, die Führung wechselte ständig. Die BG entschied das erste Viertel mit 24:18 für sich, konnte in der Folgezeit aber auch nicht davonziehen, da die jungen und kampfstarken Jenaer in dieser Phase die Reboundhoheit im Spiel hatten. Zumindest hielt nach weiteren Führungswechseln ein 4- Punkte Vorsprung für die Gäste zur Halbzeit stand (44:40). Großer Vorteil: Die Leitershofer spielten bis dahin sehr foulschonend, lediglich Lewis Londene war mit drei Fouls belastet, erzielte aber im ersten Viertel mit seiner bis dato besten Saisonleistung bereits sehr gute 10 Punkte.

Demzufolge konnten die Stadtberger nach dem Seitenwechsel die Intensität erhöhen. Punkt um Punkt setzte man sich nun ab und als Jonas Fiebich per Dreier zum 65:54 einnetzte (28. Minute), schien der erste Auswärtssieg nun greifbar nahe. Mit zwei Dreiern in Folge verkürzte Jena nochmals bis Ende des dritten Viertels (60:65). Zu Beginn der letzten zehn Minuten hatte dann CJ Carr offensichtlich genug vom Widerstand der Thüringer. Binnen drei Minuten erzielte der 23-jährige Amerikaner in Diensten der Kangaroos auf die Schnelle 10 Punkte in Folge, darunter zwei seiner insgesamt sieben Dreier, und damit war der Deckel auf dem Topf. Die Führung wuchs zwischenzeitlich bis auf 20 Punkte an, erst in der letzten Spielminute gelang den Gastgebern noch einmal eine kleine Resultatsverbesserung, die gleichwohl auf Seiten der BG keinen mehr störte.

Demzufolge konnte man sich in bester Stimmung auf den langen Nachhauseweg machen und hat kommenden Samstag im Heimspiel gegen TTL Bamberg die Chance, die aktuelle Spitzenposition weiter zu festigen. Dann auch hoffentlich wieder mit mehr Spielern im Kader.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen:

Carr (35/7 Dreier), Zink (2), Fiebich (5/1 Dreier), Londene (15/3 Dreier), Hadzovic (15), Veney (13), Tesic (5), Hoedt.

Beste Werfer Jena:

Shusel (18), Dizdar (12), Förster (10)

Ebenfalls bereits am Samstag im Einsatz war die U16 Bezirksligamannschaft, unterhalb der JBBL und Bayernliga sozusagen das dritte Team in dieser Altersklasse. Die Partie bei der DJK Kaufbeuren gewann man klar mit 62:45.

Stimmen zum Spiel:

BG-Headcoach Ian Chadwick: „Es war eine anstrengende Woche mit drei Spielen und der langen Reise nach Jena, dazu kamen die personellen Ausfälle. Kompliment an das Team, welches das hervorragend gelöst hat. Wir haben heute lange die nötige Ruhe gezeigt und dann im entscheidenden Moment zugeschlagen. CJ war mit einem Effizienzwert von 45 überragend, auch Dominik hat ein tolles Spiel gezeigt. Insgesamt war es aber trotzdem eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung“.

BG-Teammanager Andreas Moser: „Leider sind wir schon letzte Saison wieder mit Ausfällen konfrontiert. Demzufolge können wir mit dem Start sehr zufrieden sein, es ist eingetreten, was wir wollten, nämlich dass wir gleich mal irgendwie oben dabei sind. Ich glaube wir haben und nun auf der Rückfahrt ein Bier verdient und freuen uns bereits jetzt auf das Heimspiel nächsten Samstag gegen Bamberg vor hoffentlich voller Hütte“.