Kangaroos reisen zum Tabellenschlusslicht

Kangaroos reisen zum Tabellenschlusslicht
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Eine wohl nur vermeintlich lösbare Aufgabe wartet auf die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen in der 1. Regionalliga Südost am Samstagabend. Die Kangaroos sind dann zu Gast beim Tabellenletzten BC Hellenen München (Spielbeginn 20 Uhr, Adolf Weber Gymnasium, Kapschstraße 4).

Den Gegner zu unterschätzen wäre allerdings sehr leichtfertig, denn ähnlich wie letzte Woche die Longhorns Herzogenaurach haben sich auch die Hellenen im Abstiegskampf noch einmal mit drei Spielern verstärkt. Dabei überzeugte der amerikanische Powerforward Nathan Gibbs gleich einmal beim Heimsieg gegen den VfL Treuchtlingen und markierte 21 Punkte. Gibbs ist in der 1. Regionalliga kein Unbekannter, er spielte bereits vor zwei Jahren im Trikot des MTSV Schwabing eine sehr erfolgreiche Saison. Mit ihm und dem bundesligaerfahrenen bisherigen Topscorer Jermaine Lippert (18,5 Punkte im Durchschnitt) wird auf die großen Spieler der Kangaroos einiges an Arbeit gerade auch beim Rebound zukommen. Die Leitershofer wollen sich natürlich für die knappe 70:73 Heimniederlage vom letzten Samstag revanchieren und peilen den zehnten Saisonsieg an. Zuletzt zeigte man sich ja in der Fremde in besserer Verfassung als in der eigenen Stadtberger Sporthalle. Trainer Emanuel Richter: „Wir wollen jetzt schnell wieder auf die Erfolgsspur zurück, und den guten Lauf vom Jahresanfang wieder aufnehmen. Die Münchner kämpfen allerdings fast schon um ihre letzte Chance um den Klassenerhalt, uns erwartet also erneut ein echtes Kampfspiel, bei dem wir von der ersten Minute an alles geben müssen. Ferner bedarf es einer Leistungssteigerung, wir müssen einige leichte Fehler in unserem Spiel abstellen“, so Richter. Der 33-jährige hofft zusätzlich, dass nun endlich der ein oder andere zuletzt noch immer verletzte Akteur in den Kader zurückkehrt, gerade auch weil eine englische Woche für die Kangaroos ansteht. Denn am Donnerstag führt die Reise der Stadtberger erneut nach München, dann gastiert man in Schwabing und am Samstag darauf schon wieder zu Hause gegen Rosenheim. Da würde jeder Spieler helfen, der die Rotation wieder etwas erweitert. Am Sonntag reist dann die zweite Mannschaft in der 2. Regionalliga-Süd zum richtungsweisenden Spiel beim TSV Weilheim, bei welchem ein Sieg fast schon Pflicht ist, wenn man die Klasse halten möchte. Nach drei Siegen in Folge will das JBBL Team der baramundi basketball akademie ebenfalls am Sonntag bei den Zuffenhausen 89-ers seine Serie aus zuletzt drei Siegen in Folge ausbauen und den Traum vom erstmaligen Erreichen der JBBL-Playoffs wahren. In eigener Halle tritt am Wochenende keine Leitershofer Mannschaft an.

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wird die Website weiter genutzt, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.