Kangaroos in eigener Halle gegen den TTL Bamberg

Kangaroos in eigener Halle gegen den TTL Bamberg
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Betrachtet man nur die Tabelle der 1. Regionalliga Südost, dürften die Basketballer der BG TOPSTAR Leitershofen am Samstagabend in eigener Halle vor einer lösbaren Aufgabe stehen. Die Kangaroos empfangen dann als aktueller Tabellenführer den Tabellenneunten TTL Basketball Bamberg (Spielbeginn 19.30 Uhr, Vorspiel U16 Bayernliga gegen IBAM München um 16.45 Uhr).

Doch wie so oft trügt der Schein, und in diesem Fall eben die Tabelle. Denn die Oberfranken zählen zu den heißesten Titelkandidaten der Liga. Allerdings hatte man von den Spitzenteams das härteste Auftaktprogramm zu absolvieren und verlor auswärts zunächst in Ansbach und dann bei den Regnitztal Baskets, als diese mit der Zweitligamannschaft aus Baunach angetreten waren. Mit zwei Niederlagen wäre man aber noch im Soll gewesen, bekam dann aber drei Punkte abgezogen, weil beim Kantersieg gegen Bayern München III ein nicht spielberechtigter Akteur auf dem Spielberichtsbogen stand. Besonders bitter, denn genau dieser Spieler war noch nicht einmal in der Halle, geschweige denn auf dem Spielfeld. Die Regularien im Basketballsport sind aber gnadenlos. Statt acht Punkten und daraus resultierender Punktgleichheit mit dem Tabellenzweiten standen dann eben nur deren fünf auf dem Konto der Nordbayern. BG-Teammanager Andreas Moser: „Man sollte die Spielstärke des TTL ohne diesen Spielverlust bewerten, und dann haben wir am Samstag ein absolutes Spitzenspiel gegen einen wirklich starken Gegner“, so Moser.

In der Tat überraschte der TTL – der Wert darauf legt, nicht zum Konglomerat des deutschen Serienmeisters Brose Bamberg zu zählen, aber natürlich von der Masse an bestens ausgebildeten Basketballern rund um die Domstadt profitiert – im Sommer mit namhaften Zugängen: Von Zweitligist Coburg wechselte mit Steffen Walde, Daniel Krause, Andy Rico und Christoph Bauer ein namhaftes Quartett zum Team von Trainer Rainer Wolfschmitt und bildet mit den bisherigen Leistungsträgern Kevin Eichelsdörfer, Michael Lachmann, Daniel Eisenhardt (alle ebenfalls zweitligaerfahren) und dem US-Amerikaner Rob Ferguson ein namentlich herausragend besetztes Team, das auch als sehr erfahren einzuschätzen ist. BG-Headcoach Nenad Bekic zeigte sich nach dem Videostudium auf jeden Fall angetan vom samstäglichen Gegner: „Das ist ein anderes Kaliber als die Teams, gegen die wir bisher gespielt haben. Besonders der Auswärtssieg vor zwei Wochen, als sie den damaligen Tabellenführer Treuchtlingen geschlagen haben, hat mich beeindruckt. Wir müssen eine mehr als sehr gute Leistung abrufen, wenn wir unsere Siegesserie fortsetzen wollen“ so Bekic.

Tabellenführer über die kurze Pause am Allerheiligenwochenende bleiben die Kangaroos aber auf jeden Fall, denn der Vorsprung auf Platz zwei beträgt aktuell bereits vier Minuspunkte. Dies liegt daran, dass sich am letzten Spieltag erneut die Teams wechselseitig die Punkte nahmen. Natürlich wollen die Leitershofer aber den Monat Oktober endgültig vergolden. Kapitän Dominik Veney: „Wir sind total bereit. Das ist doch klar, wir wollen im sechsten Spiel den sechsten Sieg und bauen natürlich wieder auf unsere Fans. Bamberg ist ein Topteam, durch den Spielverlust liegt der Druck aber auch bei ihnen, wenn sie den Anschluss zur Tabellenspitze wahren wollen.“, so Veney. Verzichten müssen die Stadtberger auf Jonas Fiebich, der sich unter der Woche eine Bänderverletzung zuzog. Ansonsten ist der aktuell zur Verfügung stehende Kader an Bord. Am Sonntag spielen dann ab 10 Uhr diverse Jugendteams sowie die dritte Herrenmannschaft der Stadtberger Sporthalle, während die JBBL-Mannschaft an diesem Spieltag auswärts bei der Orange Academy Ulm und die zweite Mannschaft in der 2. Regionalliga beim TV Augsburg gastieren.

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wird die Website weiter genutzt, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.